Veröffentlichung unserer Projektergebnisse auf Webseiten der EU: EVE

Drucken

Veröffentlichung unserer Projektergebnisse auf Webseiten der EU: EVE

The European Commission has launched an electronic platform for the dissemination and exploitation of projects funded by the Directorate General for Education and Culture (DG EAC). This Platform is called EVE (Espace Virtuel d'Echanges) and can be accessed at: http://ec.europa.eu/dgs/education_culture/eve/

A description of your project "Mehrsprachige interkulturelle Geschäftskommunikation für Europa", funded by DG EAC has been published on line at the following address: http://ec.europa.eu/dgs/education_culture/eve/alfresco/n/browse/workspace/SpacesStore/9cb63814-d460-11de-b89b-09f36ec598be

Hier der derzeitige Text:

Schaffung u. Verbreitung innovativer, die sprachliche Vielfalt Europas berücksichtigender Sprachlernmaterialien u. Zertifizierungstechniken für die interkulturelle geschäftssprachliche Kommunikation.

Ziele des beantragten Projekts: Schaffung u. Verbreitung innovativer, leicht zugänglicher, inklusiver, die sprachliche Vielfalt Europas berücksichtigender, am GER für Sprachen orientierter Sprachlernmaterialien, Test- und Zertifizierungstechniken für die interkulturelle geschäftssprachliche Kommunikation unter besonderer Berücksichtigung wenig verbreiteter u. unterrichteter europäischer Sprachen (LWULT), damit Verbesserung des interkulturellen Dialogs in Europa u. Stärkung der Position Europas im globalen Wettbewerb. Die Kursteilnehmer sollen befähigt werden, die gegebenen Möglichkeiten der europäischen Kommunikation sowie des Arbeitens u. Studierens in den EU-Mitgliedsländern besser als bisher zu nutzen. Ansatzpunkte bieten zwei erfolgreiche, aktuell noch fortwirkende EU-Pilotprojekte: - „Entwicklung u. Erprobung multimedialer Fremdsprachenprogramme Wirtschaftsdänisch, -deutsch, -französisch, -spanisch für den Selbstlern- u. Fernunterricht“ - „Equal Rights fort he LWULT Languages of the EU” (ECL)Die im ersten Projekt entwickelten, auf Bedarfsanalysen basierenden, weltweit verbreiteten Materialien zur Geschäftskommunikation sollen aktualisiert u. konzeptionell auf 8 weitere kleine europäische Sprachen (Rumänisch, Tschechisch, Slowakisch, Litauisch, Estnisch, Lettisch, Slowenisch) angewendet, in ein neues, innovatives, maßgeschneidertes Lernumfeld integriert u. damit gleichermaßen für die Erwachsenenbildung u. für die berufliche Bildung nutzbar gemacht werden. Unter dem o.g. Lernumfeld wird ein Blended-Learning-Kurs verstanden, d.h. ein zielgruppenspezifisches, allgemein leicht zugängliches, hybrides, modular aufgebautes, handlungsorientiertes, kooperatives Lernarrangement mit task based learning, das die Vorteile der Web2-Applikationen zum Sprachenlernen nutzt.