Fernsehinterview zum Projekt IMED-KOMM anlässlich eines internationalen Valorisierungsworkshops in Pécs: www.imed-komm.eu

Drucken

Beim  Valorisierungsworkshop des Projekts IMED-KOMM „Interkulturelle medizinische Kommunikation in Europa“  in Pécs (10/2013) standen zwei Anliegen des Konsortiums im Vordergrund. Erstens wurden die bis dahin vorliegenden Zwischenergebnisse bei der Materialproduktion präsentiert u. diskutiert. Ein zweiter Schwerpunkt ergab sich aus der Wahl des Veranstaltungsortes: An der Universität Pécs ist das Zentrum des EUROPEAN CONSORTIUM FOR THE CERTIFICATE OF ATTAINMENT IN MODERN LANGUAGES (ECL) angesiedelt. Daher ging es auch um die Vorstellung u. Diskussion von überregional und international anerkannten Zertifizierungsverfahren u. bereits für die medizinische Kommunikation ausgearbeiteten Materialien in den vier Grundfertigkeiten:

• Hörverstehen

• Leseverstehen

• schriftliche Kommunikation

• mündliche Kommunikation

 

Ziel ist die Nutzung der Ergebnisse in den beiden Zielgruppen in den Partnerländern u. in Europa generell. Zu einer optimalen Wirkung gehört die  Veröffentlichung der Ergebnisse in diversen Medien (Internet, Newsletters, Presse, Rundfunk/Fernsehen) im Partnerland u. weltweit.

 

Am internationalen Valorisierungsworkshop nahmen 34 Experten aus Ungarn, Bulgarien, der Slowakischen Republik, der Tschechischen Republik und der Bundesrepublik Deutschland teil.

http://www.imed-komm.eu/node/758