Schulbuchstudie Migration und Integration

Drucken

Im Vorwort zur Publikation umreißt die Beauftragte der Bunderegierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Aydan Özoguz, das Anliegen der vorliegenden Studie: „Wie können Migration und Integration im Lichte der demografischen und gesellschaftlichen Entwicklungen angemessen in Schulbüchern vermittelt werden?“

Autoren vom Georg Eckert Institut – Leibnitz-Institut für internationale Schulbuchforschung sowie die Stiftung Universität Hildesheim haben Schulbücher der drei größten deutschen Schulbuchverlage (Cornelsen Verlag, Ernst Klett Verlag und Westermann Verlagsgruppe) in den Büchern der Fächer Sozialkunde/Politik, Geschichte und Geographie der Jahrgangsstufen 7 – 10 zu den genannten thematischen Bereichen untersucht.

Sie kommen zu einer Reihe von Empfehlungen an die Bildungsmedienverlage, Schulbuchautoren, Institutionen der Lehrerausbildung und Fortbildung und den Bildungsministerien. Es lohnt sich vor allen Dingen, das letzte Kapitel von 5 mit der Überschrift „Migration, Integration und Diversität vermitteln? Zusammenfassung der zentralen Ergebnisse und Empfehlungen“ zu lesen.

Autor(en): 
Die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration
Erscheinungsjahr: 
2015